logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Finale Hl. Ursula

Finale Hl. Ursula am 29.09.2019 in Pfaffing

Endkampf des Bezirkspokals Hl. Ursula in Pfaffing im Gau Wasserburg/Haag

In diesem Jahr fand der Endkampf um die Bezirkspokale Hl. Ursula auf der Schießanlage ZSG 1883 Pfaffing e. V. im Gau Wasserburg/Haag statt. Es traten 8 Gaue um den Bezirkspokal mit dem Luftgewehr und 9 Gaue um den Bezirkspokal mit der Luftpistole an. Bei diesem Pokalwettbewerb werden vom Ringergebnis einer Schützin die Differenz auf optimale 400 Ringe und der beste Teiler zum einem Punktergebnis addiert.

Die Bezirksdamenleiterinnen Christine Daum und Kornelia Erb konnten den 2. Bürgermeister der Gemeinde Pfaffing Tobias Forstner, den 2. Gauschützenmeiser des Gau Wasserburg/Haag Herbert Tolks die stellv. Bezirksschützenmeisterin Elisabeth Maier, sowie die beiden Gaudamenleiterinnen Christine Gruber und Claudia Proksch begrüßen. Von den Vereinsverantwortlichen waren der 1. Schützenmeister Franz Burger und die Damenleiterin Heidi Kattenloher bei der Austragung des Endkampfes mit dabei. Alle erhielten Ehrengaben der Bezirksdamenleitung.

Erfolgreich mit dem Luftgewehr waren die Damen des Gau Friedberg. Die Damen und Gaudamenleiter Reinhold Müller nahmen freudestrahlend den Pokal entgegen. Mit 159,4 Punkten gewannen die Damen aus Friedberg überlegen, nachdem sie im letzten Jahr auf dem zweiten Platz gelegen hatten. Auf Platz zwei kamen die Schützinnen aus dem Gau Pöttmes-Neuburg mit 170,8 Punkten. Und Platz drei ging an die Damen aus dem Gau Schrobenhausen mit 193,0 Punkten. Auf Platz vier lag mit 197,4 Punkten der Gau Rupertigau, gefolgt vom Gau Rosenheim mit 223,9 Punkten auf Platz fünf. Platz sechs erreichte der Titelverteidiger Gau Landsberg mit 259,9 Punkten, der gastgebende Gau Wasserburg/Haag folgte mit 285,8 Punkten auf Platz sieben und die Damen des Gau Bad Tölz lagen mit 310,2 Punkten auf Platz acht.

Die punktbeste Schützin war Elisabeth Singhammer aus dem Rupertigau mit 17,6 Punkten, sie schoss 387 Ringen und mit einem 4,6 Teiler den besten Teiler. Auf Platz zwei dieser Wertung folgte mit 25,7 Punkten Christina Sinzinger vom Gau Rupertigau. Sie schoss 391 Ringe und einen 16,7 Teiler vorzuweisen. Platz drei erreichte Sabrina Eckert vom siegreichen Gau Friedberg mit 26,3 Punkten. Sie schoss mit 394 das Topergebnis und einen 20,3 Teiler. Dreimal fiel eine Optimalserie von 100 Ringen. Über diese tolle Leistung konnten sich Sabrina Ecker, Michaela Hirschberger (Gau Friedberg) und Christina Sinzinger freuen.

Die Luftpistolenwertung entschied mit 254,2 Punkten der Gau Dachau, wie auch 2018 für sich und konnte seinen Titel verteidigen. Mit deutlichem Abstand folgte mit 344,0 Punkten der Gau Landsberg auf Platz zwei. Der, Gau Rupertigau sicherte sich mit 348,9 Punkten den dritten Platz. Platz vier ging an die Damen aus dem Gau Altötting mit 385,0 Punkten vor dem Gau Friedberg mit 489,2 Punkten auf Platz fünf. Platz sechs sicherte sich mit 515,7 Punkten der Gau Weilheim vor dem Gau Mühldorf mit 540,0 Punkten auf Platz sieben, dem Gau Trostberg mit 604,6 Punkten auf Platz acht und dem Gau Bad Tölz mit 628,0 Punkten auf Platz neun.

Susanne Kölbl vom siegreichen Gau Dachau erreichte mit 55,2 Punkten das beste Punktergebnis. Dies setzte sich aus 362 Ringen und einem 17,2 Teiler, der beste des Wettkampfes, zusammen. Mit 72,2 Punkten lag Nicole Bühler vom Gau Weilheim auf Platz zwei, sie schoss 355 Ringe und einem 27,2 Teiler. Das beste Ringergebnis schoss mit 374 Ringen Evi Panzinger vom Gau Rupertigau und mit einem 56,8 Teiler lag sie in der Punktwertung auf Platz drei mit 82,8 Punkten.

Die siegreichen Gaue freuten sich sehr über die wunderschönen Figuren der Hl. Ursula, die nun ein Jahr in ihrem Besitz sind. Für ihre guten Leistungen erhielten auch die einzelnen Schützinnen der Siegergaue Ehrengaben.

Bilder, Elisabeth Maier, stellv. Bezirksschützenmeisterin

Text, Gabriele Gams, 1. Bezirksschriftführerin

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower