logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund

Tagesbericht von 23.04.2017

3. Tag der Bezirksmeisterschaft 23.04.2017

Keine wirkliche Wetterbesserung am Sonntag 23.04.2017 ist das Wetter kalt und bewölkt. Zumindest kein Regen wie am Abend vorher. Vor allem in der Pistolenhalle macht sich die Kälte empfindlich breit. Eine Herausforderung für die Mitarbeiter und auch für die Schützen. Warm einpacken ist hier die Devise, auch die Heizstrahler helfen nicht wirklich weiter.

Heute ist als dritte Halle die Finalhalle besetzt, hier schießen die aller Jüngsten mit dem Lichtgewehr. 4. Bezirksschützenmeister Johannes Enders ist meist dicht umlagert von den Kleinen, die ihre Ergebnisse wissen möchten. Geschossen wird mit Red Dot und hier zeigt es wie bei den „Großen“ die Treffer an. Nicht mehr wie früher als vorne am Ziel ein grünes oder rotes Licht Auskunft die Treffer gab. Auch Ausrüstungstechnisch stehen die Jüngsten den Großen in nichts nach. Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr und sein Stellvertreter Dominik Pohlmann sind zusammen mit ihren Bezirksjugendsprecherinnen voll im Einsatz.

In der Pistolenhalle stehen am dritten Tag die Standardpistole und die olympische Schnellfeuerpistole auf dem Programm. In der Luftgewehrhalle sind heute viele Durchgänge der Herrenklasse mit dem Luftgewehr zu absolvieren und zum Abschluss stehen die Schüler mit der Luftpistole am Stand. Damit sind dann die ersten drei Tage der Bezirksmeisterschaft abgeschlossen.

Bei der Standardpistole konnten die Schützen vom Pistolenschützen-Verein Dachau ihren Titelgewinn vom Vorjahr wiederholen. Bei den Herren im Einzel war Michael Heise eine Klasse für sich. In der Altersklasse konnte sich Thomas Aust einen weiteren Titel holen.

Viele Durchgänge gab es mit dem Luftgewehr in der Herrenklasse. Einen richtig bayerischen Jubelschrei gab es an der Ergebnistafel als der Sieg in der Mannschaftswertung für die Ruperti-Sportschützen Freislassing feststand. Im Einzel freute sich Markus Stahuber über den Sieg. Tobias Kein konnte zweimal in seinem Wettkampf optimale 100 Ringe schießen und wurde Zweiter. Sehr flott erledigt war der Wettkampf der Schüler mit der Luftpistole, da hier nur 20 Schuss für die jungen Schützen zu absolvieren waren. Auch hier war die Mannschaft der Ruperti-Schützen Freislassing erfolgreich und der Verein konnte sich über den zweiten Titelgewinn innerhalb kurzer Zeit freuen. Die beste der Schüler war eine junge Dame, Julia Schubbert war sogar besser als ihre männlichen Kollegen. Der Titel bei den jungen Herren ging an Florian Reichelt.

Im Schnellfeuerbewerb war die Mannschaftswertung eine Familienangelegenheit. Für Fröhlichkeit Griesstätt errang Familie Ziegler den Titel, die Mannschaft bilden Vater Rudolf und seine beiden Söhne Rudolf jun. und Reinhard. Im Einzel bei den Herren war mit Michael Keller ein bekannter Titelsammler auf dem ersten Platz. In der Altersklasse siegte überlegen Bernhard Greilinger. Die Juniorentitel gingen an Max Knöpfle und Felix Züge.

Nach der letzten Siegerehrung wollten bei den zwar sonnigen aber kühlen Temperaturen schnell nach hause. Jetzt hofft jeder, Mitarbeiter und Schützen, auf wärmere Temperaturen am zweiten Wochenende. Sogar die Siegerehrungen fanden Samstag und Sonntag im Vorraum der Luftdruckhalle statt, da es draußen zu windig und kalt war.

 

 

Wer Bilder der Siegerehrungen benötigt bitte mit Angabe der Disziplin und des Tagesdatums per Mail unter: gabriele.gams@weihenstephan.org anfordern.

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower