logo-bezirk-oberbayern-schuetzenverbund
Tagesbericht 08.05.2022

3. Tag der Bezirksmeisterschaft am 08.05.2022

Am dritten Tag der Meisterschaft ist das Wetter für Mai weiter sehr bescheiden. Es ist wie am Tag zuvor, verhangen, schaut nach Regen aus und der Wind bläst auch. Siegerehrungen halten wir lieber in der Halle ab. Und heute ist Muttertag, alle Damen die heute arbeiten erhalten einen Gutschein für einen Eisbecher als Dankeschön für ihre Mitarbeit. Hier hat sich zu vor der Pause nichts geändert.

Es ist heute sehr ruhig auf der Anlage, direkt ungewohnt nach der Hektik der ersten beiden Tage. Auch in den Hallen geht es sehr ruhig zu. Generell ist auf der Anlage wenig los.

Auch die erste Siegerehrung läuft in aller Ruhe ab und fast alle Sieger sind mit dabei. Und es bleibt weiter sehr ruhig auf der Anlage. Die Durchgänge in den Hallen laufen ohne große Probleme ab.

Heute ist kein Betrieb in der Pistolenhalle, nur in der Luftdruckhalle und der KK-Halle wird geschossen. Nur wenig Betrieb in der Luftdruckhalle hier sind nur die Schützen mit dem Zimmerstutzen am Start. In der KK-Halle wird die Disziplin Dreistellungskampf 3 x 20 ausgetragen. So sind diesmal die Schützen der KK-Halle als Letzte fertig mit ihren Wettbewerben.

Auf dem Stockerl sind auch heute wieder viele Schützinnen und Schützen vertreten die man zu den Wiederholungstätern zählen kann. Und auch „Herbert“ war wieder mit dabei.

Und bereits am frühen Nachmittag wirkt die Anlage schon so, als wäre kein Schießbetrieb mehr. Allerdings ist bei der letzten Siegerehrung des Tages der Vorraum der Luftgewehrhalle gut gefüllt.

So ist auch das zweite Wochenende der Bezirksmeisterschaft geschafft. Und man glaubt es kaum, dass bereits am nächsten Wochenende schon die letzten beiden Tage dieses Jahr anstehen.

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

Tagesbericht 07.05.2022

2. Tag der Bezirksmeisterschaft am 07.05.2022

Am zweiten Tag der Meisterschaft ist das Wetter für Mai eher sehr bescheiden. Es ist zwar trocken, aber kühl. Schauen wir mal wie sich das über den Tag entwickelt. Krankheitsausfälle gibt es wohl nicht viele an diesem Wochenende.

Leider ist jetzt am Vormittag doch der Regen gekommen und die Siegerehrungen werden in der Luftdruckhalle stattfinden. Der Himmel wirkt als würde es längere Zeit nass werden und es schauert über den ganzen Tag so dahin.

Und noch etwas ist zurück auf der Anlage, was bereits schmerzlich vermisst wurde. Der Imbisswagen ist wieder in Betrieb und gleich sehr umlagert.

Auch Mitarbeiterehrungen stehen heute auf dem Programm. Es ist immer schön langjährige und verdiente Mitarbeiter für ihren Einsatz auszuzeichnen. Die stellvertretende Bezirksschützenmeisterin Elisabeth Maier nimmt diese schöne Pflicht war. Sechs verdiente Mitarbeiter freuen sich über das silberne Ehrenzeichen. Dieses Ehrenzeichen erhalten Mike Hörkner, Stefan Gehm, Wolfgang Maschenbauer, Franz Metzger, Rainer Ommler und Petri Solanti.

Und ein besonderer Gast ist heute bei der ersten Siegerehrung wieder mit dabei. Maskottchen „Herbert“ von den Forstschützen Ebersberg ist mit dabei auf der Anlage. Nicht nur er allein, er hat seine beiden Frischlinge mitgebracht.

Mit etwas Verspätung findet die zweite Siegerehrung der Freien Pistole statt. Und hier zeigt Barbara Kutzer von der HSG München Frauenpower in der Herrenklasse.

Momentan lässt uns die neue EDV-Anlage der Pistolenhalle im Stich und deshalb verzögern sich die Siegerehrungen. Und irgendwie holen wir die Verspätungen erst mal auch nicht auf. Es ist halt heute einfach der Wurm drin und will nicht so recht raus.

Der Vorraum der Luftdruckhalle ist bei den mit Verspätung stattfindenden Siegerehrungen gut gefüllt. Bei der Jugend sind wie immer viele Fotografen unterwegs. Man hat den Eindruck auf dem roten Teppich zu sein.

Und wieder gibt es bekannte Gesichter beim Zimmerstutzen, beim KK-Liegend, Sportpistole und mit der Freien Pistole. Man hat manchmal den Eindruck es gab keine Corona-Pause, zumindest bei den Stockerlplätzen. Gerade in den Pistolenklassen zeigte einmal mehr die HSG München, dass an ihnen kein Weg vorbei führt. Auch Hermann Plötz zeigte seine Klasse und räumte zwei Titel bei der Auflage ab. Johannes Enders konnte sich ebenfalls über zwei Titelgewinne mit der Mannschaft und im Einzel freuen. Bei KK-Liegend sind es auch viele Schützen die vor der Pause erfolgreich waren auf dem Podest zu finden. Strahlende Gesichter gab es bei den Damen mit dem Luftgewehr über sehr gute Leistungen.

Am Ende des Tages klappte dann doch wieder alles gut und wir lagen im Zeitplan. So ging es Tag der viele Herausforderungen bereit hielt gut zu Ende und wir freuen uns auf den Muttertag.

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

Tagesbericht 30.04.2022

Start der Bezirksmeisterschaft am 30.04.2022

Nach zwei Jahren Corona-Pause finden wieder Bezirksmeisterschaften in Hochbrück statt. Wenn auch anders als vor der Pandemie, so ist es doch schön wieder Schüzinnen und Schützen hier zu sehen. Leider viel weniger als vor Corona, aber besser als gar keine Meisterschaft. Es werden nicht so viele Tage wie sonst und auch nicht so viele Starter sein. Denn einige Disziplinen und Klassen werden diesmal bei den Gauen geschossen.

Auch bei den Mitarbeitern sind nicht wieder alle mit dabei. Hier möchten wir besonders an Otto Huß und Johann Arzberger denken, beide sehr langjährige und verdiente Mitarbeiter, die in der Pausenzeit verstorben sind.

Lassen wir uns auf das Abenteuer Bezirksmeisterschaft 2022 ein. Keiner kann sagen wie es läuft und wer tatsächlich arbeitet oder schießt. Denn es gibt kurzfristig Absagen wegen einer Infektion. Hoffen wir, dass alle gesund bleiben über die Tage der Meisterschaft.

Es ist schön zu sehen, wie die Anlage sich wieder mit Leben erfüllt. Gleich am ersten Tag dürfen die Jüngsten in der Finalhalle mit dem Lichtgewehr antreten. Und vor allem für sie ist es hochinteressant – sind sie doch meist zum ersten mal hier am Start. Mit ihren Betreuern besichtigen sie die vielen Hallen und sammeln erste Eindrücke von der Olympia-Schießanlage.

Auch in allen anderen Hallen ist Betrieb, gleich volles Programm zum Einstieg. Und man merkt die Pause, jeder muss sich erst wieder zurechtfinden, bei allem. Aber mit einsetzendem Betrieb kommt auch die Routine und Sicherheit wieder.

Und auch das Wetter schaut danach aus, dass die ersten Siegerehrungen im Freien stattfinden können. Zwar wolkig und windig, aber trocken.

Und bei KK 3 x 40 auf dem Podest alte Bekannte aus Wilzhofen. Maxi Ulbrich liegt mit großem Abstand mit 1172 Ringen an der Spitze des Herrenfeldes. Knapper ging es bei den Damen zu, hier lag nur ein Ring zwischen den beiden Ersten.

KK 50 m Auflage bei den Senioren war eine Sache für die FSG Weilheim, die klar siegte mit der Mannschaft. Mit 296 Ringen schoss Stefan Legler das Topergebnis der Auflageschützen.

Voll besetzt war der Siegerehrungsplatz beim Lichtgewehr. Die Bezirksjugendleitung mit Klaus  Waldherr, Ramona Stiegler und Adrian Gartner freute sich über das große Starterfeld. Unterstützt wurden sie in der Finalhalle beim Wettkampf von Johannes Enders. Die Jüngsten freuten sich sehr über ihre guten Leistungen und zeigten sich bei der Siegerehrung ganz cool. Sie waren in den Altersklasse ab 2010 bis 2014 mit dem Lichtgewehr und der Lichtpistole am Start.

Bei der Luftpistole auch ein gleiches Bild wie vor der langen Pause, die Schützen der HSG München sind eine Klasse für sich. In der Herrenklasse II lag Ingo Olczyk an der Spitze und siegte auch mit der Zentralfeuerpistole .30/.38 in seiner Altersklasse. Mehr als deutlich setzte sich mit der Zentralfeuerpistole .30/.38 die Mannschaft des PSV Dachau an die Spitze.

Den Abschluss des Tages bildeten die Damen mit der Luftpistole und die Schützen mit dem KK-Gewehr 50 m. Hier war zum ersten mal das Wildschwein-Maskottchen der Forstschützen Ebersberg mit dabei, diesmal nicht „Herbert der Große“ sondern der Nachwuchs „Herbert, der Frischling“.

Ungewohnt für alle, es war ein kurzer Arbeitstag für alle. Das kannte man vor der Corona-Pause nicht unbedingt so. Als Fazit nach dem ersten Tag bleibt, nach Anfangsschwierigkeiten lief es ganz gut. Die Siegerehrungen blieben bis auf wenige Regentropfen trocken.

Und ich als Fotografin hatte mit Lotte viel Spaß bei der Siegerehrung, denn nicht jeder schaut mich beim dem Wort Leckerli so lieb an. Und die kleine Lotte war ein Blickfang auf dem Siegerpodest mit ihrem Herrchen.

 

Die Bilder sind auf der Bezirkshomepage unter den Bildergalerien oder Bilder.bezobb.de abrufbar

Hinweis:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden keine Bilder der Schüler- und Jugendklassen veröffentlicht

 

Sollte jemand Bilder vom Lichtgewehr benötigen, bitte ein Mail an gabriele.gams@weihenstephan.org senden.

Flower
Schützenbezirk Oberbayern im Bayerischen Schützenverbund e.V. ( VR 4803 )
Flower